Über mich   
 

M. Schopen

Kontaktformular

Meine Arbeit mit Tarot:

  • Tarotpraxis seit 1991
  • Schulungen und Tarotseminare seit 2003
  • Autorin vielfältiger Artikel, Serien und Veröffentlichungen zum Thema Lebensart, Tarot, Mythologie, Spiritualität etc. in Fachzeitschriften
  • Tarotberaterin für den Köngisfurt-Urania Verlag
  • Gründungsmitglied des ersten deutschen Tarotverbandes unter der damaligen Leitung von Hajo Banzhaf
  • Co-Autorin des Buches "Der Akron Tarot"

Umfangreiches Wissen über:

  • die Psychologie und Archetypen des Tarot
  • die Geschichte und den spirituellen sowie mythologischen Hintergrund der Tarotkarten
  • westliche Mystik
  • vorchristliche Mythologie, Polytheismus und europäische Geschichte
  • weiteren dem Tarot verwandten esoterischen Disziplinen und Orakelsystemen wie Astrologie, Kipper oder I Ging

Langjährige Ausbildung und Weiterbildung im Bereich

  • Ausbildung zum Medium im Arthur Findlay College, Stansted Mountfitched, U.K.
  • Leitung von Teams (in den Medien bei TV-Produktionen wie auch bei Seminaren)
  • Psychologie, SKAN-Körperarbeit und Körperausdruck nach W. Reich
  • Systemisches Familien-Aufstellen (diverse Lehrer)

Werdegang und Selbstverständnis in der Tarotpraxis:

Seit nunmehr 25 Jahren praktiziere ich intensiv Tarot und arbeite besonders gerne mit dem Druid Craft Tarot und den beiden populärsten Decks, dem Crowley Tarot sowie und dem Smith-Waite.

Seelensprache
Tarot ist für mich ein Instrument, mit dem unser Unbewusstes uns Informationen vermitteln kann. Die Bilder sind die Sprache der Seele und schenken uns wertvolle Erkenntnisse.
Mit Hilfe der Kraft dieser Seelenbilder können wir nicht nur Probleme verstehen und wichtige Ratschläge oder Zukunftstendenzen erhalten – sie helfen uns vor allem, uns selbst zu erkennen und so immer mehr Facetten unseres Wesens wie bei einem Diamanten zum Strahlen zu bringen.
Den ganzen Bilderreichtum der Karten auch als Talente und Eigenschaften in mir zu erkennen und nach außen sichtbar zu machen, ist mein persönlicher Weg mit dem Tarot und für mich das größte Geschenk, was die Arbeit mit den Karten für uns bereit hält!

Zukunftsprognosen
Den seriösen Umgang mit Zukunftsprognosen nehme ich in der Deutung und Beratung sehr ernst. Meiner Meinung nach zeigen die Karten auf Zukunftspositionen die wahrscheinlichste zukünftige Entwicklung zum Zeitpunkt der Legung. Zukunft ist für mich nicht grundsätzlich schon von der Geburt an festgelegt (wenn man von einigen wichtigen, karmischen Themen mal absieht). Wir haben immer eine Wahl. Vor allem die Wahl, wie und auf welcher Ebene wir etwas leben oder eine Veränderung in unser Leben integrieren wollen. Es bringt also nicht viel, beim Tarotlegen verängstigt in die Zukunft zu schauen, um zu sehen, ob auch alles gut wird (auch wenn das mitunter sehr verführerisch ist). Vielmehr geht es darum, Lösungsmöglichkeiten zu erkennen, zu begreifen, wie man aktiv und eigenverantwortlich das Jetzt gestalten kann, damit die Zukunft sich möglichst in die gewünschte Richtung entwickelt.

Ehrenkodex
In der Tarotpraxis habe ich mich dem Ehrenkodex des ersten deutschen Tarotverbandes verpflichtet, an dessen ethische Vorgaben ich mich selbstverständlich halte.


Willkommen! Tarot Beratung Tarotschule Rhein-Erft Über mich Sonstiges Impressum